Allergien & Umweltbelastungen

Die bisherigen Maßnahmen ergaben keinen Erfolg? Futterumstellung, Flohbekämpfung, baden mit antiallergischem Shampoo – egal was man auch immer probiert, nach anfänglicher Besserung ist es nach spätestens einer Woche wieder das gleiche Bild. Schlimmer noch – mit zunehmender Dauer der Beschwerden kommen immer mehr Probleme hinzu.   Die Diagnose lautet: Allergisch – aber auf was? Futter? Pollen? Hausstaubmilben? Insektenstiche? Meist lassen sich schulmedizinisch die eigentlich verursachenden Allergene nicht herausfinden, oder aber es sind sehr aufwendige zusätzliche Untersuchungen dazu notwendig.   Auch bei unseren Hunden nehmen die Futtermittelunverträglichkeiten in den letzten Jahren zu. Aber welches Futter verträgt der Hund denn nun? Die übliche Empfehlung lautet dann meist, eine sogenannte Ausschlussdiät zu füttern. Häufig wird dann Pferdefleisch und Kartoffel empfohlen, da die meisten Hunde in ihrem Leben mit diesen beiden Komponenten wohl noch nicht in Kontakt gekommen sind. Aber woher weiß man denn, dass der einzelne Hund nicht vielleicht auch darauf allergisch reagiert? Wenn der Hund weiter kratzt, kann es ja auch sein, dass eine Allergie auf Umweltkomponenten wie Hausstaubmilben oder im Sommer Pollen vorliegt.   Lassen sie ihren Hund von mir durch den Muskeltonus Test und dem BICOM Bioresonazgerät testen und lassen Sie uns heraus finden, auf was ihr Tier allergisch reagiert.   Eine Allergie ist eine Fehlsteuerung des Immunsystems. Ziel der Bioresonanz & Akupunktur ist es, die Fehlsteuerung des Immunsystems zu beseitigen und die fehlgeleiteten Immunreaktionen wieder in die richtigen Bahnen zu lenken.   Die Bioresonanz arbeitet mit den spezifischen Frequenzmustern des elektro-magnetischen Feldes des Körpers und von krankmachenden Substanzen. Sie wirkt so auf die Steuerungsvorgänge, z. B. auch des Immunsystems ein.   Mit Hilfe dieser spezifischen Frequenzmuster können Allergene, aber z. B. auch krankmachende Schadstoffe aus der Umwelt, Pilze, Viren und Bakterien etc. getestet werden.   Weiß man nun, worauf ein Körper allergisch reagiert, wäre die einfachste Möglichkeit das Leiden des Tieres zu lindern, es von dem Auslöser fern zu halten. Leider ist das aber nicht immer möglich und vielfach auch nicht ausreichend. Zum einen bauen sich Allergien im Organismus über längere Zeit auf und es kommen meist immer weitere Allergene hinzu. Zum anderen gibt es häufig Diagnosen, bei denen ein einfaches Meiden des Allergens gar nicht machbar ist, so zum Beispiel, wenn der Hund etwa alle Eiweiße der verschiedensten Fleischsorten allergisch reagiert, was leider immer häufiger vorkommt. Auch die Diagnose Hausstaubmilbenallergie stellt für den Hund ein echtes Problem dar, denn wie soll man Hausstaub vermeiden?   Zum Glück ist die Bioresonanz & die Akupunktur aber nicht nur ein geniales System zur Diagnose, sondern zugleich auch eine hervorragende Therapiemethode. Und dabei geht es nicht nur darum, das Symptom – nämlich z. B. den Juckreiz – zu behandeln, sondern das Übel an der Wurzel zu packen und ganz gezielt die Ursache zu bekämpfen, so dass der Körper wieder normal reagieren kann.   Mit Hilfe der Bioresonanz und Akupunktur können belastende Substanzen aus dem Organismus ausgeleitet werden.   Meist sind bei einer Allergie ein oder mehrere Ausleitungsorgane in seinen Funktionen beeinträchtigt, was dazu führt, dass Toxine vom Körper nicht im erforderlichen Umfang ausgeschieden werden können. Diese Organsysteme müssen dann auch durch die Bioresonanztherapie unterstützt werden. Beim Allergiker zeigen sich vor allem an folgenden Hauptausleitungsorganen die Probleme: Die Haut – diese verändert sich oder juckt, häufig kommt es auch zu immer wiederkehrenden Ohrenentzündungen. Der Darm – die Problematik äußert sich in dünnbreiigeren Stuhlgängen.   Letztendlich stellt die Symptomatik des Allergikers nur das äußerlich sichtbare Symptom einer inneren Fehlregulation dar.   Nach Ende der erfolgreichen Therapie mit der Bioresonanz und oder Akupunktur ist der Organismus wieder in der Lage, die vorher als Allergen eingestuften Stoffe als nicht schädlich zu erkennen und nicht mehr allergisch zu reagieren.   Wenn Sie mehr über Allergie, Bioresonanz oder Akupunkturtherapie erfahren wollen, sprechen Sie mich gern an!