Akupunktur

Die Akupunktur am Hund gehört zu den Behandlungstechniken der traditionellen chinesischen Medizin und ist damit eine seit mehr als 3000 Jahren fortlaufend weiter entwickelte Form der ganzheitlichen Medizin. Damit gehört die Akupunktur sicher zu den ältesten Therapieformen der Welt. Viele Behandlungserfolge bei Hunden und Pferden vor allem auch bei chronischen Erkrankungen lassen alle Zweifel verschwinden. Denn ein Tier kann man nicht nur durch den Glauben an eine Therapie behandeln.
Bei der Akupunktur werden Krankheiten als Störungen des Energieflusses im Körper gesehen. Grundvoraussetzung für die erfolgreiche Anwendung der Akupunktur bei Pferden und Hunden durch einen Tierheilpraktiker ist dazu die ganzheitliche Betrachtung des Individuums. Durch die Stimulation dieser Punkte durch Nadel oder Laserakupunktur wird der Energiefluss wiederhergestellt und somit eine Heilung herbeigeführt. Die Tierakupunktur behandelt somit die Krankheit an ihrem Ursprungsort und behebt damit mehr als nur die Symptome.
Als großer Fortschritt kann in der Pferdeakupunktur und bei der Akupunktur von Hunden sicher der Einsatz des Lasers anstelle oder zusätzlich zur Nadelakupunktur angesehen werden. Neben dem Effekt der für das Tier vollkommen schmerzfreien Akupunktur des jeweiligen Punktes wird hierbei die heilende Wirkung des Laserlichts ausgenutzt. Zusätzlich zum therapeutischen Gewinn bei der Laserakupunktur besteht bei dieser Technik auch die Möglichkeit individuell für jeden Hund und für jedes Pferd mittels der unterschiedlichen Laserfrequenzen und den bei jedem Hund und jedem Pferd vorhandenen RAC Reflex auszunutzen und somit die wirksamen Akupunkturpunkte beim Pferd und beim Hund vor der Therapie zu ermitteln.
Auch zum Teil massiv störende Narben, die als Störfelder und Störherde gelten sowie energetische Zahnstörherde können durch den Laser sehr genau lokalisiert und behandelt werden.
Als Teil der regulativen Therapiemöglichkeiten kann die Akupunktur bei allen Erkrankungen eingesetzt werden, bei denen es noch nicht zu irreversiblen Prozessen gekommen ist.
Eingesetzt werden kann die Akupunktur bei Pferden und Hunden ganz besonders auch bei chronischen Erkrankungen unserer Tiere, wie zum Beispiel Arthrosen, ED (Ellenbogengelenkdyplasie), HD (Hüftgelenkdysplasie), chronische Rückenprobleme, Bandscheibenerkrankungen, Dackellähme, Lebererkrankungen, Nierenerkrankungen, Herzerkrankungen und viele weitere Indikationsgebiete. Auch bei Wundheilungsstörungen kann die Laserakupunktur erfolgreich eingesetzt werden.
Sportmedizinische Einsatzgebiete, wie zum Beispiel Traumen jeglicher Art, Zerrungen, Verdrehungen und Prellungen gehören ebenso zum Einsatzgebiet der Akupunktur bei Pferden und Hunden. Selbst eine Leistungssteigerung ist hierbei absolut dopingfrei möglich. Allein durch die Wiederherstellung eines gesunden Energieflusses ist das Tier plötzlich in der Lage eine vorher als unmöglich betrachtete Leistung und Kondition zu erreichen.